Mittwoch, 28. Oktober 2015

Hosen nähen...

..mal wieder! Dieses Thema kann ich nicht lassen. Es ist und bleibt einfach so, dass ich gerne Hosen trage. Auch wenn ich tatsächlich durch das Nähen plötzlich auch wesentlich öfter Röcke und manchmal auch Kleider trage, ist mein Wunsch, endlich auch selbstgenähte passende Hosen zu nähen, unvermindert.

Es ist und bleibt eine Herausforderung und beschäftigt mich doch sehr (unter dem link oben in der Navigationsleiste Hosen Annäherung habe ich mal alle meine Hosenposts gesammelt).

Aber zuerst, nochmal Vorhang auf für meine dritte (und wahrscheinlich vorletzte) Variante vom lässigen Ludwig:

Muster und Muster...



Weiß und Muster:

Mit Jacke:


Oder ganz wild mit meinem karierten Leo "Nicht Traum" Blazer:

Ich bin zwar glücklich darüber, einen Schnitt gefunden zu haben, der mir super gefällt und auch passt, den ich erst als Probeteil, dann in einer kurzen Variante und jetzt auch nochmal in lang und in einem tollen Jacquard Jersey vernäht habe, trotzdem brauche ich jetzt die nächste Stufe.

Auch wenn ich aktuell weite Hosen im Boyfriens Style mag (hat ja lange genug gedauert bis ich mich daran gewöhnt habe, und  vorteilhaft für die Figur ist ja auch was anderes, dafür lässig und super bequem...) möchte ich eben auch in der Lage sein, mir mal eine enge Hose nähen zu können, die einfach gut sitzt.

Über die Jalie Jeans wurde auch schon das eine oder andere Mal berichtet, und ich hatte das Gefühl, dass auch dieser Schnitt passen könnte - allein durch die Hosenform und die Beschreibung fühlte ich mich angesprochen.

Gekauft und in einem vermeintlich komischen graubraunbeigem Stretchjeansstoff, mit dem ich nicht mehr wirklich was anzufangen wusste, erst Mal blind, ohne weitere Anpassung die mir am nächsten liegende Größe zusammengeschustert, hintere Hosentaschen der Einfachheit halber weggelassen leider am Hosenbund die obere Ecke versaut (ja, die Ecke, die man trotz Gürtel sehen kann...grmpf) - leider, denn, ja, auch diese Hose passt!

Jetzt muss ich eben immer einen Pulli über den Bund ziehen, aber das geht ja auch.




Noch habe ich zwar am Po eine seltsame Falte - da habe ich bei der Naht geschludert und muss das nochmal korrigieren - und der Stoff leiert im Laufe des Tages etwas aus, aber ich habe das Gefühl, ich komme so langsam auf den richtigen Weg, was die Schnittwahl angeht.

Und flared Jeans kommen ja wieder!! Wobei ich diese ehrlich gesagt die ganzen letzten Jahre trotzdem getragen habe, da ich diese leicht ausgestellten Beine echt gerne mag.

Zeit also, für den nächsten Schritt.

Bei Makerist gibt es seit ca. drei Wochen einen Kurs, mit dem man sich einen Hosengrundschnitt selbst konstruieren kann. Den musste ich natürlich sofort haben und habe in den letzten Wochen immer mal wieder daran weitergebastelt.

Bislang muss ich sagen, finde ich den Kurs ganz aufschlussreich und umfassend - es werden unglaublich viele Informationen gegeben - ich denke, ich muss den Kurs einfach mehrmals anhören und erfahre immer mal wieder was Neues.

Obwohl es doch sehr logisch ist und das auch im Kurs immer wieder betont wird, dass natürlich die eigenen Maße doch sehr von den im Kurs verwendeten Beispielmaßen abweichen können - emotional ist man doch immer wieder schwer verunsichert, wenn die Abweichungen sehr groß werden.

Das habe ich bislang versucht zu ignorieren und bin tapfer schon zur Hälfte durch.

Trotzdem wollte ich endlich irgendeinen Hinweis darauf, dass ich nicht völlig auf dem falschen Dampfer bin. Also habe ich die Schnittteile der mir doch wirklich ganz gut passenden Jalie Jeans auf meinen halb fertigen Grundschnitt gelegt...und siehe da, das passt schon nicht schlecht zusammen.

Jetzt bin ich ganz euphorisch und freue mich wahnsinnig auf die Herbstferien, wenn ich mal ein paar Tage frei habe!! Vorher wird das vermutlich nix mehr...man braucht eben doch viel Zeit um den Kurs zu schauen und das alles nachzuvollziehen. Nebenher hat man ja auch noch so ein paar andere Kleinigkeiten zu erledigen... :-)

Versprochen, ich halte Euch auf dem Laufenden!

SchnittmusterMeinLudwigLässig von Lotte und Ludwig; Variante lang, Bund zum öffnen (statt Fake), kein Gummizug im Rücken
Stoff: Jacquard Jersey aus dem örtlichen Stoffladen
Anpassungen: genäht in Gr. 38, am Bund etwas enger gemacht, Beine etwas gekürzt, sonst nix
Schwierigkeit: immer noch eher leicht (super Anleitung, einfach machen, was da steht ;-)
Nochmal machen:einmal muss noch sein  - hier liegt noch ein ganz weicher Wollstoff...perfekt für den Winter.

und

SchnittmusterWomen stretch Jeans von Jalie, tiefer Bund
Stoff: Strech Jeans (woher weiß ich nicht mehr)
Anpassungen: genäht in Gr. 28, am Bund etwas enger gemacht, Beine etwas gekürzt, sonst nix
Schwierigkeit: mittel, eine Jeans hat ja doch viele Elemente 
Nochmal machen: ja, definitiv.

Wir sehen und beim MMM wo Frau Craftlen heute ein wunderschönes Wickelkleid zeigt!

Viele Grüße, SuSe

Kommentare:

  1. die coole Jacke lenkt mich ja total von der Hose ab
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
  2. Gleich zwei Hosen: super!! Ganz ehrlich? Ich finde den zweiten Schnitt besser, trotz versautem Bund (sieht ja keiner!). Macht einfach mehr Figur! Ich fühle mich auch in Hosen wohler und suche noch nach ein paar unterschiedlichen Hosenschnitten, die passen. Einen ganz guten, der nur noch ein wenig abgeändert werden muss, habe ich schon gefunden. Aber ein paar mehr zur Auswahl wären ganz schön..........Bleib dran, Du findest bestimmt noch den perfekten Hosenschnitt. Viel Glück dabei.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da stimme ich Dir zu. Es ist schon so, dass es einen im ersten Schritt schon glücklich macht, überhaupt mal eine brauchbare Hose zu nähen. Dann kommt der nächste Schritt, vielleicht auch noch eine brauchbare Hose, die der Figur angemessen sitzt ;-)
      LG SuSe

      Löschen
  3. Beide hosen sehen super aus! von Jalie bin ich das schon eh gewohnt,daher wundert mich nicht.
    wenn du die schnitte vergleichst, schau noch mal, ob die hintere länge bis zum knie stimmt.Bei Jalie sieht man in kniekehle eine nach oben aufspringende falte, es könnte an zu viel hintere länge liegen.
    ansonsten ist alles perfekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Was Du schreibst klingt sehr logisch, das werde ich auf jeden Fall mal machen.
      LG SuSe

      Löschen
    2. danke:-)
      wenn das nciht ist könnte noch an der verengung des hinterbeins im bereich übers knie liegen.
      dieses problem gibts sehr häufig bei momentanen skinnys im handel.

      Löschen
  4. Der Hosenschnitt ist wirklich toll. Ich liebe Knopfleisten und diese fällt durch den schrägen Verlauf besonders auf. Ich habe mich bisher nicht getraut, eine Hose zu nähen. Nach dieser schönen Version, sollte ich meine Angst überwinden und damit beginnen. Herzliche Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Dich das Weite (und damit eher lässige als figurschmeichelnde) nicht stört, kann ich Dir den Schnitt empfehlen. Da habe ich im Netz schon viele schöne Exemplare an vielen verschiedenen Figuren gesehen. Und die Anleitung gibt echt viele Variationen her.
      LG SuSe

      Löschen
  5. Die Boyfriend-Hose finde ich richtig super! Gefällt mir sehr gut. Den Schnitt werde ich mir auch mal angucken, danke fürs Vorstellen! :)

    AntwortenLöschen
  6. Hosen nähen ist so ein Thema, das ich auch gerne angehen möchte, mich aber allein nicht so richtig traue. Deshalb mache ich im November einen Hosennähkurs :-) deine beiden Modelle sind sehr toll und gut kombinierbar geworden, auch wenn die locker-lässige Version nicht so ganz meines ist. lg, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein Hosennähkurs, wo gibt es das denn? Das würde ich ja auch echt gerne mal machen...
      LG SuSe

      Löschen
  7. Wow, gleich zwei neue Hosen! Die figurbetonte Jeans gefällt mir sehr gut und wenn Du die HInweise von Sewing Galaxy umsetzen kannst hast Du bestimmt bald den perfekten Schnitt. Hosentaschen für den Po sind schnell konstruiert und aufgesteppt, ich finde ohne Potaschen wirkt eine Hose nur halb so toll. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die nächste Hose bekommt bestimmt Taschen. Den Arbeitsschritt habe ich einfach gelassen, da ich so gar nicht einschätzen konnte, ob das wieder ein TfT wird...
      LG SuSe

      Löschen
  8. Mir gefallen beide Hosen gut. Sie sind grundverschieden aber genau das macht für mich ihren Reiz aus. Ich finde es ja klasse ganz unterschiedliche Stilmöglichkeiten zur Verfügung zu haben.
    Den Jalie Schnitt muss ich mir wohl mal genauer anschauen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für diesen Post!
    Hosen ist für mich ja auch so ein Thema, das mich schon länger beschäftigt, das ich aber bisher noch vor mir herschiebe... Sowohl die Jalie-Jeans, als auch den Makerist-Kurs finde ich aber sehr interessant!
    Vielleicht gehe ich es ja jetzt doch mal an.
    Deine Hosen sind beide sehr toll, wobei mir die Jalie-Jeans noch etwas besser gefällt.
    Liebe Grüße
    Marlene

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für deinen Kommentar. Deine Hosen sehen toll aus. Auch deine Testhose! Dafür das du erst mal drauf los geschneidert hast, ist sie echt gut gelungen. Der Kurs bei Makerist hört sich toll an, werde ich vielleicht auch machen, wenn meine nächste Hose immer noch nicht richtig sitzt.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  11. Die Jeans ist ja super! Unglaublich, dass der Schnitt einfach so, ohne Anpassung passt. Ich bin sicher mit Hosenkurs und kleinen Anpassungen hast du bald die perfekte Hose! Ich ziehe den Hut!
    Liebe Grüsse,
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Beide Hosen: Ein Knaller!
    Du hast wirklich Glück, dass der Jalie-Schnitt Dir einfach so (will sagen ohne großartige Änderungen) passt!!!
    Super!
    Und mal ehrlich: Oberteil über'm Bund tragen ist nicht so tragisch. Schlimmer wäre eine komplett nicht sitzende Hose ;)
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Stimmt, natürlich, aber Du weißt ja wie das mit dem Perfektionismus ist....:-)
      LG SuSe

      Löschen
    2. Vielen Dank! Stimmt, natürlich, aber Du weißt ja wie das mit dem Perfektionismus ist....:-)
      LG SuSe

      Löschen
  13. Hosen nähen... ich bewundere dich, dass du dran bleibst. Auch ich trage sehr gerne und viel Hosen. Genau wie du trage ich durch das begeisterte Nähen viel mehr Röcke (und das auch sehr gerne) - aber Hosen nähen... ist für mich echt nicht so einfach. Dabei habe ich keine komplizierte Hosenfigur - vielleicht ist es ja das? Ich geh in den Laden und finde immer mein Glück! Meine Nähfreundinnen, die am Hosen nähen dran bleiben, haben alle ein Figur"problem" das den Hosenkauf schwierig und frustig macht. Ich bewundere immer wieder wenn jemand eine toll sitzende Hose hat, die er sich selbst auf den Leib geschneidert hat.
    Ich sollte mich durch dein Beispiel auch mal wieder motivieren!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Hosen kaufen ist auch für mich relativ einfach. Trotzdem reizt es mich, darauf nicht mehr angewiesen zu sein und die Wahl zu haben.
      LG SuSe

      Löschen

Jeder Kommentar ist ein Geschenk und freut mich sehr!